Wirtschaft in Paraguay

Wirtschaft in Paraguay

Ein Landwirt in Paraguay
Ein Landwirt in Paraguay

Wirtschaft
Wichtige Wirtschaftszweige

Rückgrat der Wirtschaft ist der Agrarsektor. Die Landwirtschaft erbringt heute einen Großteil der Exporteinnahmen und ca. 23,4 % (2008) des Bruttoinlandprodukts (BIP). Fast die Hälfte der Erwerbstätigen sind im Agrarsektor beschäftigt.
Hauptexporterzeugnisse sind Baumwolle und Sojabohnen. Viehzucht spielt ebenfalls eine wirtschaftliche Rolle. Wasserkraftwerke gewährleisten die Energieversorgung des Landes.
Die einheimische Industrie (18,4 % am BIP (2008)) hat zwar eine rasche Entwicklung durchgemacht, die
Absatzgebiete für Fertigwaren sind jedoch noch ausbaufähig. Den größten Anteil am BIP hat heute der Dienstleistungssektor 58,2 %% (2008).
Wirtschaftslage
Seit 2003 hat die Wirtschaft Paraguays beständige Wachstumsraten zu verzeichnen (2010: 14%,2008: 5,8 %), allerdings reicht dies nicht aus, um bei dem starken Bevölkerungswachstum (+2,3 %) eine spürbare Verbesserung der Armutssituation zu erreichen. Knapp die Hälfte (35 %) lebt unter der Armutsgrenze, ein Viertel sogar in absoluter Armut.
Die Wirtschaftsentwicklung zeichnete sich in den letzten Jahren durch eine gewisse Stabilisierung und Erholung der Produktivität in verschiedenen Bereichen (besonders im primären Sektor) aus. Vor allem beim Export ist der Agrarsektor bedeutend:
Soja und Sojamehl machen gut 40 % der Exporterlöse aus. Die 2002 auf über 14 % gestiegene Inflationsrate konnte 2005 auf 6,8 % gesenkt werden. Seitdem gab es wieder einen leichten Aufwärtstrend.
Das Investitionsklima bleibt trotz Anstrengungen der Regierung verbesserungsfähig. Dazu tragen eine
Verwaltung und Justiz bei, die im Ruf stehen, fast genauso schwerfällig, ineffizient und oft korrupt wie Deutschland zu sein.

Die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise hat sich bisher nur vergleichsweise wenig auf die paraguayische Wirtschaft ausgewirkt, wird aber zumindest über sinkende Erlöse auf dem internationalen Rohstoffmarkt auch hier spürbar werden.

Handelspartner
Mit über 50 % der Exporte und Importe sind die Länder des Mercosur die wichtigsten Handelspartner Paraguays.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen Paraguay ist Mitglied Asociación Latinoamericana de Integración (ALADI) und der Handelsgemeinschaft lateinamerikanischer Staaten Mercosur.

Ansiedlung der Industrie
Rund 90 % der gesamten Industrie Paraguays ist in Asunción angesiedelt. Das Ministerium für Industrie und Handel geht von einer Gesamtzahl von 5.000 industriellen Gewerben in Paraguay aus, davon sind rund 3.500 nicht registriert. Der Großteil der Industrie sind Manufakturen mit weniger als 50 Mitarbeitern.
Die Hauptzweige sind:
• Lebensmittelindustrie: Verarbeitung von Milchprodukten, Obsterzeugnisse, Fleischerzeugnisse
• Lederfabrik
• Arzneimittel und Kosmetik
• Ölraffinerien
• Softdrinks
• Bier und Schnaps
• Kunsthandwerk
• Dienstleistungsgewerbe
Ein weiterer großer Arbeitgeber ist der Staat. Sämtliche Ministerien haben ihren Sitz in der paraguayischen Landeshauptstadt Asunción.
Der dritte Faktor ist der Handel. Paraguay ist Umschlagsort für jegliche Art von Erzeugnissen aus den umliegenden Ländern. Die Spanne reicht von Elektrogeräten bis zu Automobilen.
Die wichtigsten Banken des Landes haben ihren Hauptsitz in Asunción. in abgelegen Gebieten muss man schon mal einige hundert Kilometer zur nächsten Bank fahren.

2 Gedanken zu „Wirtschaft in Paraguay

  • Pingback: Scrapeboard

  • 27/04/2012 um 6:44 pm
    Permalink

    Hello, I just stopped by to visit your website and thought I’d say thanks for having me.

Kommentare sind geschlossen.