Steuerparadies–Steueroase Paraguay

Steuerparadies –Steueroase Paraguay
Vorwort:

Ich möchte Ihnen kein Geld abnehmen und ihnen einen angeblichen Geheimreport verkaufen.
Aber ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schlecht die meisten Deutschen hierüber bescheid wissen. Da die internationalen Gesetze, viele Steuerlöcher zumachen, wird manches uninteressant und bewegt sich mehr oder weniger außerhalb der Legalität.
Es gibt jedoch, eine absolut legale Möglichkeit viel Steuern zusparen oder überhaupt keine Einkommenssteuern zuzahlen.
Leider hat die Sache einen Hacken, nicht jeder kann die Möglichkeit nutzen, um steuerlicher Ausländer in Deutschland zuwerden, müssen Sie die Hälfte des Jahres außerhalb Deutschlands verbringen.
Dafür brauchen Sie die Staatsbürgerschaft nicht aufgeben, aber es muß beruflich machbar sein. Idealer weise sind sie Rentner, oder Freiberufler der seinen Beruf auch wo anders ausüben kann, des weiteren ist noch denkbar, sie Arbeiten nur ein halbes Jahr in Deutschland.
Was ich bisher geschrieben habe, trifft wahrscheinlich auch auf andere Europäer zu, wie Österreicher und Schweizer. Geben Sie mir bitte ein Feedback!
Legal Steuern sparen ist viel besser als illegal hinterziehen und dann Reue heucheln!

Wenn obiges auf Sie zutrifft, lesen Sie weiter!!

Das Steuer-Eldorado namens Paraguay:
Alle ausländischen Einnahmen sind STEUERFREI !
Paraguay ist kein sprichwörtliches Nullsteuerparadies wie Andorra, die Bahamas oder die Caymans, die 10 Meilen gegen den Wind nach Steuerflucht  riechen.
Paraguay hat mit keinen Land ein Doppelsteuerabkommen. Die Mehrwertsteuer beträgt zwischen 5% und 10% und der Höchststeuersatz beträgt  nur auf inländische Gewinne ebenfalls 10%, natürlich sind von Gewinn alle Ausgaben abzugsfähig.
Die Erbschaftssteuer ist in Paraguay sehr günstig nämlich 0%!

Warum also Paraguay?
Folgende Gründe sprechen für sich: ca. 5% der Einwohner Paraguays sind Deutsche bzw. deutschstämmig –  somit ist ein leichterer Anfang gewährleistet.
Hier sind das Leben und die Immobilien noch erschwinglich  – und über 300 Tage Sonnenschein gibt es noch gratis dazu! Falls Sie hier arbeiten wollen, es gibt keine bürokratischen Hemmnisse. Auch ist Paraguay kein Steuerparadies mit Tücken wie die Vereinigten Arabischen Emiraten. Wo man schnell mit einem sechsmonatigen Arbeitsverbot belegt wird wenn man gegen den Willen des Arbeitgebers selbst kündigt. Und sogar noch mit , außerdem Einreiseverbote zwischen sechs Monaten und  einem Jahr belegt wird.
Hier schreibe ich keinen Roman über Paraguay, wollen Sie mehr über Paraguay erfahren, benutzen sie einen der Links oder Schreiben Sie mir.

Alle Rechte vorbehalten ©2010 Hotel Villa Elisa

[ad#kontakt]

6 Gedanken zu „Steuerparadies–Steueroase Paraguay

  • 27/02/2012 um 8:31 pm
    Permalink

    Hallo und Danke für die Information! Ich habe gehört, dass das auf 2013 verschobene Projekt Einkommenssteuer nun doch kurzfristig mit Unterstützung der Colorados kommen soll. Was würde das für Privatpersonen bedeuten? Welche Einkünfte aus Paraguay wären zu besteuern (Renten, Mieten, Kapitalerträge etc.)? Was könnte man dagegen absetzen (auch alle Ausgaben, wie bei Gewerbetreibenden)? Und welche Steuerfreigrenzen wären für Einzelpersonen oder Ehepaare gelten?
    In der Hoffnung auf eine kurze und informative Antwort verbleibe ich mit
    freundlichen Grüssen, Ihr Joachim.

  • Pingback: URL

  • Pingback: Scrapeboard

Schreibe einen Kommentar